Leider haben auch wir bei Tabula rasa derzeit etwas “freie Zeit” … Aaaaaaber: Es ist ja nicht so, als ob wir uns nicht zu beschäftigen wüssten! Ich habe heute die Zeit genutzt, um euch eine Anleitung für ganz einfache Stoffmasken zu erstellen – natürlich inklusive Fotos und Schnittvorlage! Leider sind diese Stoffmasken ja derzeit gefragter, als jegliche Art der Brand Experience …

Hier findet ihr die Schnittvorlage zum Download: Download Schnittmuster Stoffmaske

Bitte unbedingt in 100% ausdrucken. Je nach Drucker ist dann unser Logo oder die Fußzeile abgeschnitten – aber Hauptsache, die Schnittvorlage für die Stoffmaske kommt im richtigen Größenverhältnis aus eurem Drucker.

Und hier findet ihr die unten stehende Anleitung zum Download: Download Anleitung Stoffmaske

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nähen 🙂 Wenn ihr Fragen habt, meldet euch gerne bei mir unter pm@tabularasa-agentur.de oder 02624 / 185959-0.

Liebe Grüße, eure Petra

Benötigtes Material

Neben kochfestem Bauwollstoff für die Oberseite und das Innenfutter benötigt ihr Gummiband (Flachgummi oder Gummifaden) und unsere Schnittvorlage. Ansonsten noch eine Sicherheitsnadel, eine Nähmaschine und das übliche Zubehör, wie Schere, Garn und Stecknadeln. 

Zuschneiden

Doppelt den Stoff und befestigt die Schnittvorlage mit ein oder zwei Stecknadeln darauf. Schneidet dann entlang der schwarzen Außenkante. So entstehen pro Stoffsorte jeweils 2 Teile.

Doppeln = 2 Lagen des Stoffes übereinander legen, sodass sich die rechten oder die linken Seiten treffen. Die bedruckte Seite darf nicht auf der unbedruckten Seite liegen!

Rundung feststecken

Legt jeweils die beiden entstandenen Teile rechts auf rechts – also so aufeinander, dass sich die bedruckten Seiten treffen. Steckt die Rundung mit jeweils 3 Nadeln zu.

Rundung nähen

Näht nun mit ca. 1 cm Nahtzugabe eine einfache Naht entlang der Rundung. Verfahrt so mit beiden Stoffteilen.  

Rundung einschneiden und falten

Schneidet nun jeweils 5 kleine Schnitte in die Nahtzugabe. Endet jeweils ca. 2 mm vor eurer
Naht, damit ihr diese nicht beschädigt. 

Wichtig: Danach die Nahtzugabe  auseinander klappen und mit den Fingernägeln auseinander spreizen:   

Oberseite und Innenfutter feststecken

Breitet nun beide Teile aus und legt sie so aufeinander, dass sich die bedrucken Seiten (also die rechten Seiten) treffen. Steckt die beiden langen Seiten mit mehreren Stecknadeln, wie im Bild zu sehen, fest. 

Nähen, wenden …

Näht nun mit 1 cm Nahtzugabe entlang der Außenkanten. Lasst dabei eine der kurzen Seiten offen. Über diese kurze Seite wendet ihr nach dem Nähen den Stoff, sodass ihr dann die rechten, also die „schönen Seiten“, außen habt. 

… und schließen

Schließt dann mit einer weiteren Naht und möglichst wenig Schnittzugabe die offene Seite. 

Tunnel nähen

Jetzt je Seite den Stoff ca. 2 cm nach innen einschlagen und absteppen, sodass ein Tunnel für das Gummiband entsteht.

Gummi durchziehen …

2 ca. 25 cm lange Gummibänder zuschneiden. Diese unter Zuhilfenahme einer Sicherheitsnadel durch die Tunnel ziehen. 

… und knoten

und mit einem einfachen, lockeren Knoten verschließen. Jetzt könnt ihr die Maske anprobieren. Sollte sie euch zu weit sein, einfach den Knoten lösen und einen neuen Knoten setzen, sodass mehr Gummiband übrig bleibt. Dann nochmal anprobieren. Wenn ihr die richtige Position für  den Knoten gefunden habt, das überstehende Ende abschneiden und den Gummi so schieben, dass der Knoten im Tunnel verschwindet.

Fertig 🙂 

Bitte beachtet, dass solch eine Maske keinen nachgewiesenen und 100%igen Schutz vor Viren darstellt. Sie kann aber nachweislich dazu beitragen, die Verbreitung von Viren zu reduzieren.